Strategie gegen glänzende Haut

Getty Images
Meine Schönheitspflege gegen fettige Haut

Einen schönen, strahlenden Teint mögen alle! Eine glänzende Haut hingegen keiner. Mit einer spezifisch auf fettige Haut abgestimmten Schönheitspflege behält man den ganzen Tag einen perfekten Teint.

Teilen

Morgendliche Schönheitspflege bei fettiger Haut

# Die Reinigung: Man kann es gar nicht genug wiederholen, die täglich Reinigung des Gesichts ist das Geheimnis einer schönen Haut. Morgens verwendet man ein leichtes Reinigungsmittel, wie Gel oder Schaum, das die Talgdrüsen nicht unnötig reizt, da diese für die Talgproduktion verantwortlich sind. Zum Abschluss ein paar Spritzer Thermalwasser oder auch ein wenig Blütenwasser, um die Haut zu erfrischen.

# Das Hydrieren: Ja, auch fettige Haut muss hydriert werden! Die Gesichtscreme bei fettiger Haut sollte auf diese abgestimmt sein: Sie muss reinigende Wirkstoffe enthalten, die mattieren und den Talg regulieren. Wählen Sie leichte Texturen, die schnell in die Haut eindringen, die somit hydriert, aber nicht mit Fett überladen wird.

# Das Make-up: Ein mattierender Effekt, der den ganzen Tag anhält, wird mit einem speziell für fettige Haut konzipierten Make-up erreicht, welches aber vorzugsweise mineralisch sein sollte, damit die Haut atmen kann. Dazu kommt loses, nicht komedogenes Puder, um die Haut zu mattieren und das Make-up zu fixieren. Achtung, die Haut darf nicht erstickt werden!

Schönheitspflege bei fettiger Haut tagsüber

# Mattierende Tücher: Um den unpassenden Glanz auch tagsüber in den Griff zu bekommen, holt man das Löschblatt hervor, das in der Lage ist, mit seinen aufsaugenden Wirkstoffen die Haut wieder zu mattieren. Die fettigen Zonen werden damit abgetupft, um den Talgüberschuss aufzunehmen, ohne das Make-up zu ruinieren.

# Mattierendes Puder: Nach Anwendung des Tuches wird ein mattierendes, transparentes oder kompaktes Puder auf die T-Zone aufgetragen Es fixiert das Make-up und mattiert den Teint anhaltend.

Abendliche Schönheitspflege bei fettiger Haut

# Das Abschminken: Die abendliche Reinigung ist unumgänglich, um den Talgüberschuss zu entfernen, wie auch alle Unreinheiten, die die Haut ersticken und die Poren verstopfen, was zu Mitessern und Unreinheiten führt. Hierzu werden Make-up-Entferner mit leichten Formeln verwendet, wie zum Beispiel Mizellenwasser, und danach reinigt man das Gesicht mit einem speziell auf fettige Haut abgestimmten Reiniger. Nach dem Abschminken wird ein Tonikum aufgetragen, um auch letzte Make-up-Reste zu beseitigen, den austrocknenden Effekt des kalkhaltigen Wassers auszugleichen und noch tiefer zu reinigen.

# Das Exfolieren: Einmal pro Woche verwendet man ein Gesichtspeeling, um die Poren von den toten Hautzellen zu befreien. Dabei geht man behutsam mit kleinen kreisenden Bewegungen und besonders intensiv in der T-Zone vor.

# Die Reinigungsmaske: Nach dem Peeling trägt man eine reinigende Maske aus grüner Tonerde auf, die tiefenwirksam säubert und die Oberfläche der Haut wieder ausgleicht.

# Das Hydrieren: Nach diesen pflegenden Gesten, darf man die Gesichtscreme bei fettiger Haut nicht vergessen, da sie sie hydrieren soll. Abends wählt man eine etwas reichhaltige Formel, mit ausgleichenden Aktivstoffen, damit die Haut zart umhüllt wird, ohne sie nachts zu ersticken.