Im Fokus: Sonnenschutz, die Texturen für Ihren Sommer!

getty images
Sonnenschutz unter die Lupe genommen (Creme, Öl, Spray)

Der Sommer ist wieder da! Endlich können wir den Strand, das Faulenzen und die Sonne genießen.... Wer unbesorgt braun werden will, muss sich aber gut schützen: Hier hat man die Qual der Wahl: Sonnencreme, Sonnenöl, Spray...

Teilen

Obwohl die Texturen von Sonnenschutz unterschiedlich sind, bleibt die Zusammensetzung der Produkte gleich: Sie beinhalten chemische oder mineralische Filter, die vor den UVA- und UVB-Strahlen schützen. Solange Sie einen Schutzfaktor wählen, der auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist, ist die Textur nur eine Frage von Komfort!

# Sonnencreme, der schmelzende Schutz: Meist weiß oder getönt, ist die Textur der Sonnencreme sichtbar, was erlaubt, die Menge, die man aufträgt, zu kontrollieren und zu sehen wo man am Körper noch ein Fleckchen vergessen hat! Sie ist ideal am Strand für Kinder, denn Sonnencreme bedeutet Sicherheit: cremig und hydrierend, hält sie gut auf der Haut.

<# Sonnenmilch, der hydrierende Schutz: Sehr viel flüssiger als Creme ist die Sonnenmilch, die dazu auch eine intensivere Hydrierung verschafft. Die Anwendung ist problemlos und wirksam, vor allen Dingen, wenn sie mit einem Zerstäuber verabreicht wird. Sonnenmilch zieht schnell in die Haut ein, ohne einen fettigen und dicken Film zu hinterlassen. Das ist die ideale Textur für den Pool!

# Sonnenspray, der leichte Schutz: Die Textur ist weniger fettig als die der Sonnencreme oder -milch und Spray erlaubt eine schnelle und einfache Anwendung. Eine effiziente Düse in allen Positionen, die sehr feinen Tröpfchen kleben nicht und die Textur hinterlässt keine weiße Haut, also hat Sonnenspray nur positive Seiten. Natürlich darf man sich nicht auf einen einzigen Spritzer begrenzen.

# Sonnenöl, der sublimierende Schutz: Sonnenöl verschafft einen seidigen Glanz, dank der flüssigen und nicht klebenden Textur, die sich gut auf der Haut verteilen lässt und erlaubt optimales Bräunen mit optimalem Schutz zu verbinden, indem man einen sehr hohen Schutzfaktor wählt (LSF 30 oder 50 sind nun erhältlich). Die Formeln der Sonnenöle der neuen Generation sind mit nährenden und hydrierenden Wirkstoffen vollgepumpt und je mehr man davon verwendet, desto geschmeidiger wird die Haut und die Bräune strahlt.

# Brume, der erfrischende Sonnenschutz: Dieser nebelartige Sonnenschutz ist super leicht anzuwenden, fettet nicht, klebt nicht und macht die Haut nicht weiß. Einfach sprühen und schon ist die Haut trocken und völlig unsichtbar geschützt: Brume fühlt sich an wie nackte Haut und ist leicht. Dazu verspürt man ein Gefühl von Frische, das unter der Sonne gut tut.

# Sonnengel, der cremige Schutz: Mit seinem hohen Wassergehalt verleiht Sonnengel Frische und Feuchtigkeit, dank der schmelzenden und nicht fettenden Textur. Sonnengel ist völlig transparent, hinterlässt keine weiße Maske und dringt schnell in die Haut ein, mit einem seidenweichen Effekt.

# Sonnenstick, der solide Schutz: Diese Textur ist besonders für die sehr sensiblen Zonen des Gesichts (Nase, Lippen, Stirn) und das Dekolletee vorgesehen. Das kleine Format erlaubt, ihn überall mitzunehmen, jedoch wird er besonders bei Wassersport und beim Skilaufen empfohlen.

Beste Hautpflege von l'Oréal Paris von l'oréal paris
LOAP
CLEANSING
Skin Perfection 3in1 Mizellen-Technologie