Eukalyptusöl – Ein Alleskönner in der Haut- und Haarpflege

istock
A?therische O?le wie das Eukalyptuso?l pflegen Haut und Haare

Beim Stichwort Eukalyptus denken Sie ausschließlich an Hustenbonbons?

Teilen

Dann haben Sie bisher etwas verpasst. Zugegeben – Bei uns in Deutschland wird die Heilpflanze hauptsächlich gegen Husten und Heiserkeit eingesetzt. Das intensiv duftende Öl hat uns Frauen aber noch viel mehr zu bieten. Denn Eukalyptusöl wirkt auch hervorragend gegen allerlei Haut- und Haaprobleme. Ätherische Öle gehören also bei weitem nicht nur in die Duftlampe, sondern sind auch als kosmetische Inhaltsstoffe in Cremes und Wässerchen wahre Alleskönner. Entdecken Sie jetzt die unglaubliche Vielfalt der australischen Pflanze!

Eine Heilpflanze mit Tradition?

Der australische Eukalyptusbaum ist schon seit jeher bei den Ureinwohnern wegen seiner heilsamen Wirkkraft beliebt und wird von diesen ‚Fieberbaum‘ genannt. Heute verwendet man meist nur die Blätter des Baumes und gewinnt daraus durch Dampfdestillation ätherische Öle, die eines der stärksten pflanzlichen Antiseptika darstellen, das in der Naturheilkunde bekannt ist. Der wirksamste Inhaltsstoff im Eukalyptusöl ist das Cineol. Die wichtigsten Effekte auf die Haut sind seine kühlenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, außerdem wirkt das Öl durchblutungsfördernd.

Intensiv duftendes Planzenöl mit Mehrwert für Haut und Haar

?Wegen seiner antiseptischen Wirksamkeit wird Eukalyptusöl in der kosmetischen Anwendung vor allem bei unreiner Haut und Akne empfohlen. Man kann es sowohl für die Reinigung als auch zur Pflege verwenden. Darüber hinaus hat das Pflanzenöl geruchsbindende Eigenschaften und ist deshalb hervorragend als Inhaltsstoff für Deos geeignet. Aber auch bei schuppiger Kopfhaut oder Haarausfall kommen die ätherischen Öle des Eukalyptusbaumes zum Einsatz.

Einfache Rezepte mit spürbarer Wirkung?

Frauen, die unter öliger Haut mit ausgeprägtem Fettglanz, Unreinheiten oder Akne leiden, können ihre Probleme sehr effektiv mit ätherischen Ölen bekämpfen. Ein Gesichtswasser aus Eukalyptusöl und Apfelessig reinigt und klärt die Haut nicht nur, sondern kann auch deren Schutzfilm wiederherstellen, wenn dieser beispielsweise durch aggressive Reinigungsmittel geschädigt wurde. Die Überproduktion von Talg wird eingedämmt, der Fettglanz verschwindet, Unreinheiten werden gemildert. Nach der Reinigung ist die Haut wieder aufnahmefähig für milde Pflegeprodukte. Eine effektive Creme gegen Pickel können Sie aus einer Kombination von Eukalyptusöl und Jojobaöl herstellen. Bei Schuppen oder Haarausfall helfen ätherische Öle aus den Blättern des australischen Baumes, wenn man mehrmals täglich ein paar Tropfen in die Kopfhaut einmassiert.